Antwort Was ist die erste Fremdsprache in Italien? Weitere Antworten – Welche Sprachen lernt man in der Schule in Italien

Was ist die erste Fremdsprache in Italien?
Das „liceo classico“ ist das Gymnasium der klassischen Sprachen Griechisch und Latein. Die Fächer sind bis auf Deutsch/Spanisch und Französisch die selben. Hier gibt es jedoch noch einen besonderen Zweig („sperimentale“), in dem noch zusätzlich Physik unterrichtet wird.Der Übertritt in die dreijährige Sekundarstufe I (Scuola Secondaria di Primo Grado) erfolgt mit 11 Jahren. Häufig wird diese auch als Mittelschule (Scuola Media) bezeichnet und man beginnt dort mit einer zweiten Fremdsprache, nämlich Spanisch, Französisch oder Deutsch.In Italien bestehen acht Jahre Schulpflicht. Danach hat man die Mittelschule abgeschlossen und kann im Anschluss noch ein Gymnasium oder eine Berufsschule besuchen. Es gibt sechs verschiedene Gymnasialtypen – unsere Partnerorganisation wird für dich eine Schule aussuchen, die gut zu dir passt.

Welche Schularten gibt es in Italien : Es ist in die folgenden Schulstufen und -formen gegliedert:

  • den Primarbereich mit. – dem Kindergarten/Vorschule (Scuola Materna) – 2 Jahre. – der Grundschule (Scuola Elementare) [5 Jahre]
  • den Sekundarbereich mit. – der Mittelschule (Scuola media/Scuola secondaria inferiore) als erster Stufe (Pflichtschulbereich) [3 Jahre]

Wird in Italien Deutsch unterrichtet

In Italien gibt es viele Möglichkeiten, Deutsch an privaten Sprachschulen, Universitäten und kulturellen Einrichtungen zu unterrichten.

Hat man in Italien Englisch in der Schule : Die Einschulung ist für viele Kinder die erste Berührung von zu Hause aber genau wie im Kindergarten wird in Italien eine Schuluniform getragen. Eine Besonderheit, der italienischen Grundschulen ist das das Erlernen der Fremdsprache Englisch verpflichtend ist.

Nach Angaben des Foreign Service Institute dauert es im Durchschnitt 23-24 Wochen intensiven Lernens (25 Stunden pro Woche), bis man die italienische Sprache fließend beherrscht. Mit regelmäßigem Üben und Engagement können die Lernenden ihre Italienischkenntnisse jedoch im Laufe der Zeit weiter verbessern.

Die Bewertung in Italien erfolgt mittels einer 30-Punkte-Skala, die noch eine Bewertung mit Auszeichnung, 30 lode, als Höchstnote kennzeichnet. Zum Bestehen sind 18 Punkte notwendig.

Was ist das Gymnasium in Italien

Als AustauschülerIn besuchst du die Sekundarstufe 2 in Italien und dort ein Liceo, dieses kannst du mit einem Gymnasium wie in Deutschland vergleichen. Die Schüler auf einem Liceo sind zwischen 14 und 18 Jahren alt und werden auf 5 Jahrgangsstufen verteilt.Schulfächer

  • la materia. das Schulfach.
  • l'arte. die Kunst.
  • la musica. die Musik.
  • la geografia. die Geografie.
  • la matematica. die Mathematik.
  • la fisica. die Physik.
  • la chimica. die Chemie.
  • la letteratura. die Literatur.

In Italien ist auch der Samstag ein Schultag

Generell ist die Schule hier anders als in Deutschland. Das betrifft sowohl das System als auch den Unterricht und die Lernmethoden. So ist es in Italien üblich, auch am Samstag in die Schule zu gehen.

Ausgehend von den grammatikalischen Unterschieden zwischen Italienisch, Spanisch und Französisch ist Italienisch die Sprache, die von allen drei am leichtesten zu lernen ist.

Wie schwer ist es für deutsche Italienisch zu lernen : Italienisch lässt sich viel leichter als andere Sprachen lernen. Während es anfangs auch schwierig erscheinen mag, sich die Grundlagen zum Konjunktiv oder Imperfekt anzueignen, wirst du dir schnell neue Wörter und Redewendungen einprägen. Der Klang der Sprache hilft einem dabei, die Wörter im Gedächtnis zu behalten.

Wie nennt man das Abitur in Italien : Die Zulassungsvoraussetzung für ein grundständiges Studium in Italien ist die Hochschulreife, das Diploma di maturità.

Welche Sprachen gibt es auf dem Gymnasium

Also überzeugt euch selbst.

  • Englisch (ab Klasse 5)
  • Französisch (ab Klasse 6)
  • Latein (ab Klasse 6 und 8)
  • Russisch (ab Klasse 8)
  • Spanisch (ab Klasse 6 und 8)
  • Türkisch (ab Klasse 8)


Schulalltag. Das italienische Schulsystem unterscheidet sich sehr von dem in Deutschland. Die Schule beginnt morgens um 8.15 Uhr und endet manchmal um 13.15 Uhr, manchmal um 14.15 Uhr. Eine Schulstunde dauert 60 Minuten, Pausen gibt es fast gar keine.Italienisch ist die wichtigste Sprache in Italien und vielen anderen Teilen der Welt. Es ist die Sprache der Kunst, der Musik und der guten Küche, und Italienischkenntnisse können Ihr Eintauchen in die italienische Kultur erheblich erleichtern.

Wie lange dauert es bis man fließend Italienisch sprechen kann : Nach Angaben des Foreign Service Institute dauert es im Durchschnitt 23-24 Wochen intensiven Lernens (25 Stunden pro Woche), bis man die italienische Sprache fließend beherrscht. Mit regelmäßigem Üben und Engagement können die Lernenden ihre Italienischkenntnisse jedoch im Laufe der Zeit weiter verbessern.